Fanprojekt Preußen Münster e.V.
Von Fans für Fans
Comment are off

Fan-Utensilien sind kein Privileg!

Für die letzten beiden Heimspiele der Saison wurde der aktiven Fanszene in Block O die Verwendung jeglichen Materials wie Fahnen, Trommeln und Megaphone untersagt. Nach dem das Verbot gegen Großaspach umgangen werden konnte, wurde es Anfang der letzten Woche von dem Veranstaltungsleiter Thomas Hennemann für das letzte Heimspiel gegen Karlsruhe wieder aufgehoben.

Wir begrüßen diese Entscheidung ausdrücklich, möchten aber auch auf folgendes hinweisen:

Das Mitnehmen von Fahnen, Doppelhaltern, Trommeln, Megaphonen, Transparenten, Konfetti usw. darf nicht als Privileg für einzelne Gruppen oder Personen angesehen werden. Es muss im Preußenstadion immer Grundsatz sein, dass diese Dinge erlaubt sind, wie der DFB den Vereinen empfiehlt!
Insofern ist das Aufheben dieses Materialverbotes kein „Zugehen“ auf die aktive Fanszene, es ist eine Selbstverständlichkeit!

In der Anlage 9 der „Richtlinien zur Verbesserung der Sicherheit bei Bundesspielen“ werden die grundlegenden Regeln zur Vereinheitlichung der Fanutensilien festgelegt.
„Fan-Utensilien sind ein fester Bestandteil der Fankultur in Deutschland und
sollen nicht als Privilegien angesehen werden. Hierdurch können Fans ihre
Zuneigung zu ihren jeweiligen Klubs ausdrücken und für positive Stimmung
und tolle Bilder in den Stadien sorgen.“

Mit dieser Veröffentlichung möchten wir nicht nachtreten, sondern informieren.
Wir wollen nun auch die baldige Sommerpause nutzen, um mit den Verantwortlichen beim SCP sowie dem Veranstaltungsleiter Thomas Hennemann Gespräche zu führen, damit von dieser Praxis der Bestrafung in Zukunft abgesehen wird.

Links
DFB – Einheitliche Definition von Fan-Utensilien
DFB – Download-Seite für Fanbelange

Unsere Kurve – Freigabe von Fan-Utensilien: Es gibt noch viel zu tun