Fanprojekt Preußen Münster e.V.
Von Fans für Fans
Comment are off

Reaktion zur Aufgabe des Block K an die Gästefans des Karlsruher SC

Lieber SC Preußen,

dass durch die 1500 zusätzlich angekündigten KSC-Fans sicherheitstechnische Probleme bestehen, ist sicher allen klar. Es kann aber doch keine Lösung sein die eigenen Fans aus dem angestammten Heimbereich zu „vertreiben“ damit dort die Gästefans Platz finden.
Was ist das für ein Zeichen?

Möchte man nun bei allen Spielen, bei denen mehr Gästefans anreisen wollen als Karten zur Verfügung stehen, die eigenen Fans in andere Bereiche des Stadions verlagern? Das aktuelle Vorgehen ist doch geradezu eine Einladung für alle Gäste-Teams die eine sehr große Fanszene haben.

Und das Ganze beschriebt eindrucksvoll die Beziehung zu den eigenen Fans. Man zeigt gerade klar, wir können es ja mit euch machen. Wir brauchen den Platz, also habt ihr da zu verschwinden.

Wir appellieren eindringlich an den SCP, die Entscheidung rückgängig zu machen.

Denn ein Besuch im Stadion ist auch ein Treffen mit Freunden und Bekannten. Gerade im letzten Heimspiel werden die treuen Preußenfans aus dem K-Block verstreut, können nicht wie gewohnt gemeinsam den SCP anfeuern, sondern sind fremd im eigenen Stadion. Geht man so mit den eigenen Fans und treuen Dauerkarteninhabern um?

Gästefans gehören in den Gästeblock!
Gästefans mit Eintrittskarten für den Heimblock müssen abgewiesen werden!

Über den Autor